Montag, 5. Dezember 2016

Lebkuchen mal anders oder wie die Tomate zum Honigkuchen kam - Sparkling Christmas Ebook for free


Weihnachtszeit heißt Schlemmerzeit ...
und unendlich viele Einladungen bei Freunden, Bekannten, Kollegen, Geschäftspartnern und Verwandten!

Mir ging es dann immer so, dass ich jedem gerne etwas Schönes mitbringen wollte, aber oft nix Passendes im Haus hatte, alle Reserven an kleinen Goodies aufgebraucht waren, ich keine Zeit hatte Etwas zu besorgen oder mein Konto schon vollkommen erschöpft war vom Weihnachtsgeschenkedauermegamarathoneinkauf!
Daher versuche ich jetzt immer ab September einen kleinen Vorrat an Geschenken aus meiner Küche anzulegen, das hat drei Vorteile,
a) ich habe immer etwas Schönes parat,
b) es kostet garantiert weniger als eine gekaufte Kleinigkeit, macht aber viel mehr Freude und
c) falls ich nicht alles verschenke, kann ich mich selber durch die Feiertage schlemmen
 ... klingt das nicht großartig!?

Lecker Chutney mit Tomaten und Lebkuchen - Geschenke aus meiner Küche


Und damit auch Du jetzt entspannter durch die restliche Adventszeit kommst und immer eine Kleinigkeit parat hast, habe ich Dir heute eine schnelle, leckere, weihnachtliche Schlemmerei zum Verschenken mitgebracht!
Nämlich ein Chutney aus Tomaten mit einem Hauch von Lebkuchen oder auch Honigkuchen genannt ... klingt komisch? Ist aber unglaublich lecker und macht regelrecht süchtig!
Das Chutney passt super zu Kartoffeln, aufs Brot, besonders gut zu Geflügel & Lamm und aber ich esse es am liebsten zu Nudeln als Pesto-Ersatz!

Damit Du weißt, was Du alles brauchst, habe ich Dir einfach den Einkaufszettel fotografiert:

Einkaufsliste Tomaten-Lebkuchen-Chutney - Geschenke aus meiner Küche

Nicht auf dem Foto sind die Einmachgläser, diese besorge ich mir immer auf E*ay (z.B.  80 Stk. Für 39,-€ inkl. Porto); vor Gebrauch abkochen!
Wenn Du alles eingekauft hast, hast Du eigentlich schon den schwersten Teil erledigt und kannst sofort loslegen!

Als erstes musst Du den Lauch gründlich waschen, dann den Lauch und den Knoblauch klein schneiden.
Anschließend die Butter in einer Pfanne oder einem Topf zerlassen, den Zucker darin karamellisieren, Lauch und Knoblauch darin schwenken.
Jetzt die Dosentomaten dazu und das Ganze 15 Minuten köcheln lassen, die Tomaten in der Zeit putzen und in grobe Stücke schneiden.
Nach 15 Minuten köcheln die Tomaten dazugeben, das Chutney mit Salz, Pfeffer, Balsamico und Lebkuchengewürz abschmecken, nochmal 2 Minuten einkochen, in die Gläser abfüllen, Deckel fest schließen  und ... fertig! Das ging doch fix, oder!?

Die Mengenangaben reichen für ungefähr 4-5 Gläser/Portionen.
Nach dem Abkühlen muss die Leckerei in den Kühlschrank und hält sich dort für circa drei Wochen (ich habe es aber auch nach zwei Monaten ohne Folgen noch gegessen)!

Ich variiere das Rezept gerne mit verschiedenen bunten Tomatensorten, Lebkuchen-Stücken, Anis-Sternen oder ich schnippel eine weiche Mango rein!
Vielleicht hast Du ja auch noch eine tolle Idee und erzählst mir von Deiner Variation!?

Lecker Tomaten-Lebkuchen-Chutney serviert mit Nudeln - Geschenke aus meiner Küche

Außerdem ist dieses Jahr mit einigen großartigen BloggerkollegInnen zum Thema "Sparkling Christmas" ein zauberhaftes, kostenloses Ebook entstanden. Das Ebook ist gefüllt mit vielen leckeren, großartigen, wunderschönen, reizenden DIY-Geschenkideen und auf ihren Blogs findet ihr sicher noch mehr Ideen!
Mit dabei beim "Sparkling Christmas"-Ebook  waren:

DIY Ebook for Christmas for free - 17 amazing ideas for Xmas do it yourself
und Du kannst Dir das Ebook kostenlos & ganz in Ruhe anschauen! 


Ich wünsche Dir jedenfalls, beim Verschenken & Schlemmen viel Spaß und eine besinnliche, ruhige, kuschlige Adventszeit ohne Stress!

Hauptstadtpuppi - Sparkling Christmas Ebook

Kommentare:

  1. Lieben Dank für das tolle Lebkuchen Tomaten Rezept. Ich habe es soeben gekocht, es schmeckt fantastisch. Zuerst war ich ein wenig vorsichtig mit dem Lebkuchengewürz, aber es muss tatsächlich 1 TL hinein. In der Anleitung steht etwas von Zwiebeln, aber nicht in der Zutatenliste. Ich habe einfach 1/2 Gemüsezwiebel hinzugegeben. Wenn ich nicht alles bis Weihnachten selbst gefuttert habe, werden es tolle Mitbringsel.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mir auch schon den Einkaufszettel geschrieben :-) Danke für das Rezept!!
    Denke die Zwiebel in der Anleitung ist der Knoblauch aus der Zutatenliste - aber ich nehme auch Zwiebel dazu. Freue mich richtig darauf.
    Liebste Grüsse
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Ein dickes Lob für dieses tolle Rezept! Ich habe es am 05.12. als Nikolaus-Geschenk gekocht und nur mal probiert.... himmlisch! So musste ich am 06.12. gleich die nächste Portion kochen. Beim zweiten Versuch habe ich noch bisschen Zimt- und Nelkenpulver dazu gegeben, dass es richtig weihnachtlich schmeckt. ... und es schmeckt, und schmeckt und schmeckt.... :-)

    AntwortenLöschen

Über ein paar nette Worte freue ich mich immer ... vielen DANK!