Sonntag, 14. September 2014

Omas Pflaumenkuchen läutet den Herbst ein ...

Draußen wird es jetzt langsam echt utzelig und ungemütlich, der Herbst kommt mit großen Schritten!
Für mich bedeutet Herbstzeit auch immer Kerzenschein, Tee, kuscheln ... und es ist Zeit für Oma´s Pflaumenkuchen!
Ich habe das riesige Glück, dass mir meine liebe Omi, bevor sie ein Engel wurde, einige ihrer super leckeren Rezepte gegeben hat ... 
Eins davon möchte ich heute mit euch teilen!

Wie immer konnte ich nicht nicht an den leckeren Pflaumen vorbei gehen und habe gleich zwei Kilo davon mitgenommen. Ein Teil kommt auf den Kuchen, einer wird zur Marmelade und ein kleiner Teil landet schließlich auch in meinem Bauch! ;O) 

Oma´s Rezept ist wirklich simpel und man hat eigentlich immer die Zutaten im Haus!
Besonders wichtig ist hier nur, dass ihr wirklich Margarine nehmt (ja, auch ihr Butter-Verfechter), mit Butter schmeckt er nämlich irgendwie anders ... eben nicht nach Omi!
(Mich darf man gerne mitnehmen!)

Ihr könnt anstatt der Pflaumen aber auch jedes andere Obst nehmen; ich nehme z.B. auch gerne Äpfel oder Sauerkirschen dafür! 
Wie ihr seht habe ich nicht "leider" ein paar Pflaumen zu viel gewaschen, welche dann aber während der Backzeit sicher in meinem Bauch gelandet sind.
Nach dem Backen lasse ich den Kuchen immer etwas auskühlen ....
.... um ihn dann mit Puderzucker zu bestäuben. Warm schmeckt er übrigens himmlisch mit Sahne oder Vanille-Eis ... dieser hübsche Kerl darf allerdings noch etwas am Leben bleiben, da er uns den Nachmittag mit Freunden versüßen wird!

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und viel Spaß beim Backen ...

Kommentare:

  1. Sieht sooo lecker aus! Ich wünschte, ich könnte auch backen, bei mir reicht es gerade mal für Fertigbackmischungen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen Kuchen schaffst du bestimmt! Ist kinderleicht und lecker ... versprochen! ;O)

      Löschen
  2. Ach lecker,
    das erinnert mich an die Kinderzeit.. Meine Mum hat so einen auch immer gebacken, wenn Saison war *freu*
    Schade, dass ich nicht so gut backen kann. Sonst würde ich meiner Mauch auch mal einen machen...

    Liebe Grüße

    Yasmin


    ‪#‎BloKoDe14‬

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier es aus ... gelingt bestimmt und geht schnell! ;O)

      Löschen
  3. Hach, ich finde ja bereits die Anordnung der Pflaumen allerliebst <3 Herzensgrüße hinstell, Pflaumenkuchen mitnehm,
    Wonnie
    #blokode14

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Pflaumenkuchen!! Sieht toll aus, liest sich lecker - wird nachgemacht!
    Alles Liebe
    miho

    AntwortenLöschen
  5. Lustig, alle bloggen gerade über Pflaumenkuchen und ich kriege immer mehr Lust darauf :)
    Meine Großeltern essen auch unheimlich gerne "Zwetschgenkuchen" und ich denke ich werde ihnen wohl bald mal wieder einen backen.
    Auch wenn meine Backkünste, im Gegensatz zu meinen Kochkünsten, sehr zu wünschen übrig lassen :D

    Fröhlicher 1. Blogger Kommentiertag Deutschlands ♥

    Grüße
    Eileen
    www.sweetandsugar.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehst du und ich kann nicht soooo gut kochen! ;O)

      Löschen
  6. Sieht der lecker aus :-) !!! Wow... könnte ich jetzt auch essen. Da kommen gleich gute Erinnerungen hoch.... achja, war das schön,.... bei Muttern :-)
    Deine Photos sind übrigens klasse!!
    Liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Bärbel! Und schön, dass der Kuchen Kindheitserinnerungen aufkommen lässt ... geht mir genauso!

      Löschen
  7. Hallo Ines,

    danke für deinen Besuch auf meiner Seite. Ich wollte mich nun gern dadür revanchieren und lande hier bei deinem leckeren Pflaumenkuchen... Leider gibt es nun in Schweden keine Pflaumen mehr und mit dem Nachbacken wird es schwierig - ich habe es mir aus diesem Grund mal in meine Bibliothek gepint ;)

    Ich komme gern mal wieder vorbei und damit ich nichts verpasse LIKE ich dich gleich bei FB.

    Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Das lässt mein Herz doch höher schlagen! <3

      Ach ja, du kannst den Kuchen auch mit jedem erdenklichen anderem Obst machen ... was gibt es gerade in Schweden?

      LG, Ines!

      Löschen
  8. Oh, das sieht wirklich sehr lecker aus. Rezepte mit einfachen, guten Zutaten sind sowieso die besten.
    Übrigens bin ich hier dank des 1. Kommentiertages hier gelandet.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du her gefunden hast! Ich freu mich wirklich sehr über jeden Kommentar!

      Löschen
  9. Hmmm, sehr lecker sieht der Kuchen aus! Wir haben immer Pflaumen in der Biokiste im Moment, da bietet sich dieses Kuchenrezept ja an!
    Und Oma-Kuchen sind eh immer die Besten!
    Lg von Johanna

    AntwortenLöschen
  10. Pflaumenkuchen gehört bei mir auch immer unbedingt zum Herbst. Am liebsten mit viel Zimtzucker und Mandeln obendrauf. Und natürlich einen Berg Sahne dazu und ein paar gute Tassen Kaffee - ja, genau das wär's jetzt, wenn es noch nicht so spät wäre ;-) #BloKoDe14
    LG
    Salvia von Liebstöckelschuh

    AntwortenLöschen
  11. ein tolles rezept
    ich bin der totale fan von solchen obstkuchen . das rezept werde ich mir definitiv abspeichern und es wenn wir besuch komme ausprobieren :)

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört man doch gerne & viel Spaß beim Backen!

      Löschen
  12. Lecker! Wir haben Pflaumenkuchen im Garten und so gibt es da auch häufiger Pflaumenkuchen. Ich mage ihn am liebsten mit Streuseln.

    AntwortenLöschen
  13. Huhu, der sieht super aus! Da werden ja Kindheitserinnerungen wach... hab ich mir gleich für nächstes Wochenende vorgenommen!
    LG, Elke

    AntwortenLöschen
  14. Ach wie hübsch die Pflaumen in den Kuchen gesunken sind! Voll nett sieht das aus. Rezepte von Oma sind eh die besten :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  15. Oh Ines,
    du sprichst mir aus der Seele, mit der Kuschelzeit, wärmendem Tee und Pflaumenkuchen! Und dein Pflaumenkuchen sieht besonders lecker aus! Muss ich mal ausprobieren ;-)
    LG, die Dani

    AntwortenLöschen

Über ein paar nette Worte freue ich mich immer ... vielen DANK!